top of page

UNSERE GESCHICHTE

Mit dem Ziel, die Alpe Sonnhalde vor der Bodenspekulation zu bewahren, wurde im Jahr 1994 der Verein zur Erhaltung Allgäuer Kulturlandschaft e.V. gegründet. Alpfreunde aus ganz Deutschland unterstützten damals den Kauf des Alpgebäudes sowie der umliegenden Bergweiden und -wälder durch Spenden. Ihnen allen war wichtig, die Alpe mit ihrer lieblichen Lage im romantischen Mittelbachtal, nahe der Buchenegger Wasserfälle, in ihrer traditionellen Bewirtschaftungsart und als nach Demeter-Richtlinien betriebene Alpe zu erhalten.

FINAL_kleinlogo.png

​ÜBER DIE ALPE SONNHALDE

Erhaltenswertes Kulturerlebnis

Ab April beginnt das Frühlingserwachen auf der Sonnhalde. Nach und nach erfüllen die ersten Tiere die Alpe mit Leben. Ab Mai beweidet das Jungvieh – im Allgäu Schumpen genannt – von verschiedenen Landwirten die Alpflächen, welche seit 1989 nach Demeter-Richtlinien bewirtschaftet werden. Entlang der Wege sorgen zahlreiche alte Streuobstsorten für Artenreichtum und ergänzen das Speisenangebot ebenso wie die vielfältigen Produkte aus unserem Alpgarten. Der lebendige Hoforganismus und die liebevoll zubereiteten Brotzeiten machen die Alpe Sonnhalde zu einem beliebten Wanderziel.

Ziele

Wir setzen uns ein für

 

  • den Erhalt der Allgäuer Kulturlandschaft und der Alpsennereihistorie

  • eine nachhaltige Wirtschafts- und naturschützende Lebensweise

  • die Arbeit nach biologisch-dynamischen Regeln der Demeter-Landwirtschaft

  • Umweltbildung, um Menschen eine naturnahe Lebensweise näher zu bringen

P1010774-Edit.png
bottom of page